Startseite

WoMo-Seite

Touren

 

Strand- und Familiencampingplatz Bensersiel

Warum immer Campingurlaub in den Niederlanden, fragten wir uns. Also haben wir uns für unseren Sommerurlaub 2015 nach einem Campingplatz in Friesland umgeschaut. Fündig geworden sind wir dann in Bensersiel. Den Urlaub und den Platz in wenigen Worten zu bewerten, fällt mir schwer. Ich versuche, mich kurz zu fassen. Wer an die Nordsee fährt - egal jetzt, ob Niederlande oder Deutschland - muss mit Wind und Wetter und natürlich auch Ebbe und Flut rechnen. Das ist klar. Wir hatten halt Pech mit dem Wetter. Von den 14 Tagen Aufenthalt waren leider mindestens die Hälfte verweht und verwässert... Gute Heringe und Sturmbänder sind absolute Pflicht. Auch der Klappspaten kam zum Einsatz, da unser Vorzelt unter Wasser stand. Zum Platz und zur Umgebung: Die einzelnen Stellplätze sind optisch nicht voneinander getrennt; lediglich im Rasen versenkte Grenzsteine markieren den Platz. Eine erkennbare Ordnung gab es auch nicht. Zelte, Wohnwagen und Wohnmobile wurden wahllos gemischt auf die Stellplätze verteilt; teilweise so eng beisammen, dass nicht einmal ein winziges Stück Privatsphäre gegeben war. Abwasser- und Frischwasseranschlüsse sind am Stellplatz nicht vorhanden. Nach den starken Regenfällen standen große Pfützen auf den Stellplätzen, die aber trotzdem gnadenlos weitervermietet wurden.  Der Clou: laut Campingordnung ist das Gräben ziehen verboten!  Ohne Graben wäre unser Vorzelt aber komplett geflutet worden. Übrigens Verbote: Hunde sind nicht erlaubt, ebenso das Drachenfliegen. Das Wattenmeer hatten wir auch schon anders erlebt. Hier gibt es einen flachen Strand mit rutschigem, glibberigem und stellenweise tiefem Schlick; ideal vielleicht für Kinder zum "rummatschen", aber für Erwachsene ziemlich ungeeignet.  Die Sanitäranlagen waren ausreichend vorhanden und wurden gut und regelmäßig gesäubert. Die Plätze zum Spülen waren etwas knapp, aber mit etwas Geduld und Wartezeit durchaus ausreichend. Wellenbad und "Kinderbespaßung" waren auch in Ordnung. Für Familien mit Kindern ist der Platz also durchaus zu empfehlen. Der Ort Bensersiel hat alles, was man so braucht, zu bieten. Es gibt einen Lebensmittelladen, gute Restaurants und Imbisse. Das Fahrradwegenetz ist gut beschildert. Die Umgebung zu erkunden, lohnt sich auf jeden Fall, z.B. am Deich entlang von Siel zu Siel. Von Bensersiel aus geht die Fähre Langeoog; allerdings ist die Mitnahme von Fahrrädern durch eine horrende Gebühr von 24,00 Euro ein teures Vergnügen. Die Busanbindung in Bensersiel ist zwar vorhanden, aber wenn es mal etwas weiter weggehen soll, ist man schon recht lange unterwegs.
Fazit zum Platz: von den niederländischen Kollegen können sich so manche deutsche Campingplatzbetreiber noch das Eine oder Andere abschauen. Das Preis - Leistungsverhältnis und der Zustand der Stellplätze überzeugten uns bisher in den Niederlanden mehr. So z.B. finde ich alleine schon die Tatsache, dass man in Friesland überwiegend Eintritt bezahlen muss (in Bensersiel in der Stellplatzgebühr enthalten), um überhaupt an den Strand zu kommen, unverschämt.

Link zum Platz               Fotos   

08 2015 Bensersiel