Mühlenturm Rees
46459 Rees

Die Geschichte des Mühlenturmes beginnt mit der Zerstörung der Burg Aspel in der Nähe von Rees-Haldern. Herzog Johann von Kleve erlaubte im Jahr 1470 dem Magistrat, 200 Basaltblöcke der zerstörten Burg für das Fundament des Turmes zu verwenden. Dieser sollte gleich drei Funktionen haben: 1. sollte er zur Verteidigung der Stadt beitragen, 2. dicke Eisschollen abwehren und 3. eine Windmühle zum Mahlen von Gerberlohe beherbergen. Die Mühle wurde nicht lange betrieben; der Turm jedoch hat die Jahre überdauert und bietet einen tollen Blick auf die Altstadt von Rees und den Rhein.
mehr Infos        mehr Infos          weitere Fotos

März 2014

Startseite

Mühlenseite

Mühlenliste

nächste Mühle