Kiebitzmühle
47169 Duisburg-Marxloh(Schwelgern)

Diese Mühle wurde 1856 erbaut und hat eine bewegte Geschichte hinter sich. Zunächst inmitten von Grün gelegen, war die Mühle von Weitem sichtbar. Mit dem Einzug der Industrialisierung (Thyssen-Krupp) und der Bebauung des Stadtteiles Marxloh mit Arbeitersiedlungen, wurde ihr der Wind genommen. Ab 1900 wurde sie daher zusätzlich mit Dampf betrieben. Sie wurde unrentabel, da die Landwirtschaft vor der Stahlwirtschaft zurückweichen musste. Um 1912 erwarb Thyssen die Mühle samt Land. Ab da stand sie still. Ein schwerer Gewittersturm zerstörte Haube und Flügel; zusätzlich wurde der Mühlenberg zur Eindämmung eines Hochwasser im Jahr 1920 zum Dammbau abgetragen. 1985 wurden die Außenmauern restauriert und eine neue Haube aufgesetzt. Heute fristet die Mühle ein kaum beachtetes, trostloses Dasein am Rande des Schwelgernparkes. Besonders schön und anschaulich ist dies in einem Heimatbuch aus dem Jahr 1925 beschrieben, das über den Info-Button erreicht werden kann. mehr Infos

August 2009

Startseite

Mühlenseite

Mühlenliste

nächste Mühle