Jüchener Mühle
41363 Jüchen

Vielleicht ist die Mühle schon dem einen oder anderen Autofahrer aufgefallen. Sie liegt gut sichtbar in Höhe Jüchen an der A 46. Ihr Baujahr liegt um 1705, da sie für eine zuvor vom Sturm vernichtete Bockwindmühle erbaut wurde. Sie wurde bis 1927 betrieben. Der letzte Müller ging in Konkurs, und der neue Eigentümer plante zunächst, eine Wanderherberge einzurichten. Das ließ sich jedoch nicht realisieren. Sie wurde um Anbauten erweitert und als Wohnung vermietet. Gegen Ende des zweiten Weltkrieges diente sie als Flakleitstand und wurde deshalb stark unter Beschuss genommen. Das Resultat: Sie verlor Haube und Flügel. 1957 wurde die Ruine von einem Privatmann ersteigert, der den Turm restaurierte und das Flachdach aufsetzte. Bis 1988 wurde die Mühle genutzt; nunmehr ist sie verlassen und macht einen recht traurigen Eindruck.

Quelle: Windmühlen im Kreis Neuss von Karl Emsbach, Schriftenreihe des Kreisheimatbundes Neuss e.V., Nr. 1 (1990)

Danke für die Mithilfe an Herrn Dr. Axel Bayer, Gemeindearchivar der Gemeinde Jüchen

Gemeindearchiv Jüchen

Das Bild wurde freundlicherweise vom Gemeindearchiv
Jüchen zur Verfügung gestellt.

März 2009

Startseite

Mühlenseite

Mühlenliste

nächste Mühle