Düffels Möl
7039 Stokkum

1861 beschloss Dorus Wintering eine Mühle zu bauen. Mit Hilfe von Bauern aus Stokkum und aus dem deutschen Grenzgebiet wurde zunächst ein Sandhügel von 30,4 m über dem Meersspiegel errichtet. Die Mühle selbst war dann schnell fertig gebaut und konnte bereits Ende das Jahres in Betrieb genommen werden. Es gab 2 Mahlgänge; einen für Roggen und einen für Buchweizen. Die Tochter Winterings heiratete 1890 den deutschen Müller Jan Düffels aus Bylerward bei Kalkar. Seit dieser Zeit heißt die Mühle Düffels Möl und ist bis heute im Besitz der Familie Düffels. Jan Düffels erweiterte den Betrieb um eine Bäckerei im angrenzenden Haus. Das Brot wurde in Stokkum per Karren oder Fahrrad verkauft. Es wurde nur Roggenbrot gebacken - außer an Festtagen, da gab es dann Weißbrot. Mit der Einführung der Elektrizität 1922 wurden die Flügel unnötig. Eine elektrische Hammermühle ersetzte den Wind. Teilbereiche der Mühle, die nicht mehr benötigt und daher auch nicht mehr gepflegt wurden, verwitterten und verfielen. 1924 wurde die Mühle "entkernt", und nur die Haube und der Rumpf blieben übrig. 1937 musste dann auch die Kappe entfernt werden, denn der damalige Müller, Hein Düffels, hatte eine elektrische Mischmaschine gekauft, die er nicht durch die Tür bekam.......
1969 gründete sich ein Verein, der die Mühle wieder restaurierte. Nach Jahren des Geldsammelns, von Verhandlungen und Öffentlichkeitsarbeit, wurde die Mühle 1980 in die Denkmalliste aufgenommen. Sie erhielt neue starke Außenmauern und Dachböden. Ein Höhepunkt war das Anbringen des Reetdaches am 12. Dezember 1985 und der Flügel im Juni 1986.
Quelle:
http://www.heemkunde.nl/ - Ich hoffe, die Übersetzung ist mir einigermaßen gelungen.

mehr Fotos

März 2014

Startseite

Mühlenseite

Mühlenliste

nächste Mühle